Geschäftsidee finden – Aus Notizen Ideen entwickeln – Notizen App

Eine Geschäftsidee finden? Mit diesen 3 Schritten klappt’s

Träume nicht länger davon, Dich selbstständig zu machen. Suche nicht nur, sondern finde Deine Geschäftsidee.
Überlege Dir aber auch, ob es überhaupt zu Dir passt Unternehmer*in zu sein.
Vielleicht gibt es auch andere Gründe, weshalb Du gerade keinen Bock auf Deinen momentan Job bzw. Deine momentanen Umstände hast. Letztendlich wollen wir das machen, was uns Freude bereitet – nicht einfach nur Spaß. Es geht nicht nur um Geschäftsidee finden. Es darum, Zufriedenheit für Dich zu erreichen und etwas zu machen, das Sinn ergibt und auch für andere etwas Hilfreiches darstellt. Dann stört es auch nicht, wenn Du mal mehr Energie aufbringen musst, um Dein Business an den Start zu bringen oder Herausforderungen anzunehmen.

Wenn du etwas mit Freude und Enthusiasmus tust, kommt die Zufriedenheit fast von selber.
Dann hast Du auch die Energie, um ein profitables (Online-) Business aufzubauen.
Wenn du für eine Sache brennst und in deinem Element bist, wird Dir die Arbeit viel leichter von der Hand gehen, da Du Dein Herzensthema in die Tat umsetzt.
Demnach geht es darum, zu klären, wofür Du brennst, was Dein Thema ist und ob es profitabel umsetzbar ist bzw. wie Du es zu Deinem profitablen (Online-) Business machen kannst.

Ideen entwickeln - Notizen und Fragen verwalten und damit Geschäftsidee finden - in Notizen App eintragen
© depositphoto – denisismagilov (Ausschnitt und verändert)

1) Wie findest Du eine Geschäftsidee, die zu Dir passt?

Wenn Du Dir diese Frage stellst, hast offensichtlich noch nicht die Ursache für Dich geklärt, weshalb Du überhaupt unternehmerisch tätig sein möchtest und weshalb das Finden einer Geschäftsidee für Dich überhaupt relevant ist. Kläre daher zunächst folgende Fragen:

  • Warum möchtest Du unternehmerisch tätig sein?
  • Was kannst Du besonders gut?
  • Was bereitet Dir Spaß?
  • Was ist Dir im Leben wichtig?

Denke beim Beantworten dieser Fragen nicht lange nach, sondern schreibe zunächst alles auf, was Dir spontan einfällt – ohne es zu bewerten. Schreibe alles auf, was Dir in den Sinn kommt – auch wenn es für Dich abwegig klingt. Das Bewerten und Aussortieren erfolgt später.

2) Woran erkenne ich eine gute Geschäftsidee?

Du hast ja bereits festgestellt, dass sich hinter Fragen, die Du überall findest bzw. die an Dich gerichtet werden, Geschäftsideen verbergen könnten. Daraus und den weiteren oben genannten Punkten ergeben sich als Kriterien für eine gute Geschäftsidee folgendes:

  • Es liegt ein tatsächliches Problem vor.
  • Es interessieren sich relativ viele Personen für eine Lösung dieses Problems, d.h. der Markt hat eine gewisse Größe, so das die Wahrscheinlichkeit groß genug ist, mit der Problem-Lösung hinreichend Gewinn erzielen zu können.
  • Die Geschäfts-Idee eignet sich dazu, ein Problem zu lösen.
  • Sie löst das Problem besser, als die Konkurrenz.
  • Sie passt zur Persönlichkeit der Person, die daraus einen Business-Case entwickeln möchte.

3) Was macht eine profitable Geschäftsidee aus?

Es ist nie wichtig, das Rad neu zu erfinden. Frage nicht nur danach, wie Du Ideen entwickeln könntest. Ideen gibt es schließlich wie Sand am Meer. Zu einer Geschäftsidee werden diese Ideen erst, wenn es Interessenten gibt und wenn die Ideen umgesetzt werden. Schaue Dir erfolgreiche Ideen an. Die nächst gute Idee ist oft eine Kombination aus mehreren Ideen bzw. eine Ergänzung bzw. Verbesserung vorhandener Ideen. Die Verbesserung ergibt sich oft aus den Ergänzungen.

  • Was macht Deine Geschäftsidee anders?
  • Wodurch wird Deine Idee besser als die bereits umgesetzten Geschäftsideen der Konkurrenten?
  • Welches Probleme löst Du besser, als bestehende Unternehmen?
  • Was kannst Du weglassen, hinzufügen oder abwandeln, um noch besser auf Probleme einzugehen und dafür die bessere Lösung anbieten zu können?
  • Warum halten die bestehenden Unternehmen an der alten Lösung fest?
  • Ist Deine Lösung tatsächlich besser, damit Kunden ihre Gewohnheiten aufgeben und bereit sind, zu Dir zu wechseln?
  • Wie kannst du eine bewährte Geschäfts-Idee aus Kundensicht verbessern?
  • Warum gab es Deine Geschäftsidee mit der von Dir ausgewählten Kombination an Lösungsansätzen noch nicht?
  • Bist Du in Deine Geschäfts-Idee und den damit verbundenen Zielen nur verliebt, oder löst sie tatsächlich ein Problem auf eine Weise, wie es sie bisher noch gar nicht gab?
  • Gibt es überhaupt Konkurrenten und ist der Markt eventuell so groß, dass Du Dir darin ein eigenes Segment einrichten könntest (z.B. bezogen auf die Region, auf Deine speziellen Fähigkeiten oder auf Deine Persönlichkeit)?

Tools und Hacks, um Notizen anzufertigen und wiederzufinden – Notizen App richtig nutzen

Du kennst bestimmt den Film von Charlie Chaplin, bei dem er am Fließband mit zwei Schraubenschlüssel die immer gleiche Arbeit erledigt – Schrauben festdreht – und dabei immer schneller werden muss.

So geht es Dir bestimmt auch, wenn es darum geht, immer wiederkehrende Aufgaben immer wieder von neuem anfassen und nahezu identisch umsetzen zu müssen.

Im Berufs-Umfeld ergibt es sich zum Beispiel, dass Du häufig identische Fragen gestellt bekommst und diese beantwortest. Egal ob Du nun angestellt bist und dies für Deine Kolleg*innen zu Liebe tust oder als Unternehmer für Deine Kunden.

Du hilfst gerne – aber dennoch wäre es günstig, wenn Du Dir die passenden Antworten passend zurechtlegen würdest, um sie jeder Zeit griffbereit zu haben. Zeit ist Geld – aber eben auch die Zeit, die Dir bei Deiner Quality-Time fehlen könnte 😉

Nun stellt sich die Frage, wie Du die wiederkehrenden Fragen automatisiert beantworten kannst.
Mindestens ebenso wichtig ist es, wie Du Dir die besonderen bzw. interessanten Fragen notierst, die Dir zeigen, wofür sich Deine Kunden interessieren und bei denen es sich für Dich und Dein Business lohnen könnte, Ideen dafür zu entwickeln.

Es ist stets wichtig, sich die wichtigen Dinge zu notieren, aber auch, für das Notieren nicht zu viel Zeit zu benötigen und die Notizen später wiederfinden zu können. Dafür bietet sich eine Notizen App an (z.B. Evernote, Nimbus Note, Onenote, DevonThink, Apple Notizen, Scrivener etc.).

Fragen notieren und zu Business-Ideen entwickeln

a) Ideen – Durch Fragen an Dich

Wenn Dir Fragen gestellt werden, könnten die Antworten darauf gute Business-Ideen werden, die Du für Deine Kunden umsetzen könntest, weshalb Du diese entsprechend als Geschäftsidee abspeicherst.
Je häufiger eine Frage aufkommt, um so deutlicher wird es, dass ein Problem, eine ungelöste Aufgabe vorliegt, für deren Lösung entsprechend viele interessiert sind. Daraus könntest Du Ideen für Dein Business generieren oder Deinen Kunden dabei helfen, für sich neue Ideen zu finden. Du könntest daraus Inhalte produzieren für Blogartikel, Webinare, Videos, Checklisten, eBooks etc.

Damit Du die Ideen notieren kannst und leicht wiederfindest, solltest Du ein Tool verwenden, dass für Dich jeder Zeit am Desktop-Rechner, Laptop und am Smartphone griffbereit ist.

Die einen schwören auf eine Notizen App wie EverNote, Nimbus Note oder ähnliches. Diese Tools sind super. Ich nutze Nimbus Note – aber nur zum Sammeln von Notizen, nicht zum Verfassen von Texten. Es gab immer etwas, was mir beim Erstellen von Texten fehlte, weshalb ich dafür nun hauptsächlich Scrivener nutze (Mac/Windows). Die dort notierten Ideen werden bei mir schnell zu umgesetzten Inhalten, weil ich für die Planung und Strukturierung ohnehin auch Scrivener nutze. Scrivener ist deutlich mehr als nur ein Textverarbeitungsprogramm. Mit ihm kann man Notizen und Recherche-Ergebnisse in einer Datei nicht nur schreiben, sondern strukturiert verwalten und mit den Recherchedateien verbinden. D.h. man schreibt nicht einfach nur Texte in Scrivener, sondern man legt ein Projekt an. Für jedes Thema oder Projekt legt man idealerweise ein eigene Scrivener-Datei an. Ich schreibe all meine Emails für meinen Newsletter in der Newsletter-Scrivener-Datei. Jeder einzelne Text kann als eigene Datei bzw. Ordner in Scrivener angeordnet werden. Und diesem Element ist jeweils eineigenes Feld für die Ablage von Dateien zugeordnet. So bleiben alle Recherche-Elemente dort, wo sie benötigt wurden, können aber auch mit anderen Text-Elementen innerhalb dieser Scrivener-Datei verlinkt werden. All dies ist bei jeglicher Erstellung von Texten sehr hilfreich – egal ob es Email-Texte, Blog-Artikel, Vortrags-Texte oder Workbooks für Online-Kurse oder ganze Bücher sind.

b) Ideen entwickeln oder Ideen finden – z.B. in Facebook Gruppen

Jene Facebook-Gruppen, in denen die für Dich relevanten Themen diskutiert werden, sind wahre Fundgruben für Fragen, für die Du umgehend Antworten haben könntest und für die Du Lösungen entwickeln solltest, sobald Du feststellst, dass dies viele interessiert. So wird Deine Scrivener-Datei bzw. Ideenspeicher in vergleichbaren Tools zunehmend zum Ideen-Pool und zur Sammlung für Lösungs-Beschreibungen, die Du z.B. unter der Überschrift Geschäftsidee finden veröffentlichen könntest.

c) Frage Deine Community, Deine Email-Liste

Kläre, welche Fragen es in Deiner Community gibt. So erfährst Du am schnellsten, ob sich diese Fragen mit denen in den Foren oder bei Facebook decken. So klärst Du, welche Fragen und Probleme sich häufen und wie groß das Interesse für Lösungen wäre, die Du dann anbieten könntest.

d) Lese Beurteilungen bei Amazon

Insbesondere in den Produkt-Beurteilungen bei Amazon erfährst Du sehr viel darüber, welche Details bei Produkten ankommen, nicht so gut gelöst sind oder vermisst werden. Entsprechend könntest Du Verbesserungen entwickeln und anbieten. Suche zunächst bei Amazon nach Inhalten, die Zu Deinem Business-Thema passen. Und dann lese die Texte der 3-5 Sterne-Beurteilungen. Die 1-2 Sterne Beurteilungen sind oft nicht so wichtig, da einige Kunden übertriebene Kritik loswerden wollen. Interessant sind jene Käufer, die sehr zufrieden sind oder berechtigte Kritik äußern.

e) Deine Geistesblitze notieren

Selbstverständlich solltest Du nicht nur nach Inspirationen suchen, sondern Dir auch stets jede Idee notieren, die Dir in den Sinn kommt. Beschreibe am besten gleich, in  welchem Kontext Du sie einsetzen würdest.

Bleibe nicht nur der Jäger und Sammler Deiner Notizen.
Nutze Deine Notizen App nicht nur als Daten- oder Ideen-Grab.
Entwickle Ideen und setze sie um… 
Begnüge Dich nicht damit, Geschäftsideen zu finden, sondern komme auch in die Umsetzung – oder reiche Deine Business-Ideen an andere weiter. Schreibe darüber oder beglücke Deine Freunde oder Kunden damit…

Wiederkehrende Email-Fragen automatisiert beantworten

Bei jenen Fragen, zu denen Du stets dieselbe Antwort geben musst, da es nur eine passende Antwort gibt, solltest Du Textbausteine zur Beantwortung vorbereiten. Dies sind z.B. Fragen zu Öffnungszeiten, über aktuelle Preise von wiederkehrenden Produkt-Sortimenten etc.
Du kannst die passenden Textbausteine in einer Text-Datei sammeln (z.B. in Scrivener). Oder Du nutzt eine Software wie TextExpander (OS X, iOS) bzw. PhraseExpress (Windows), um Textbausteine automatisch einzufügen.

Um die Textbausteine zu erhalten, legst Du Kürzel fest, so dass Du nur wenige Zeichen tippen musst, damit z.B. einen kompletten Email-Text erscheinen zu lassen oder einfach nur wiederkehrende, klassische Zeilen, wie z.B.  

„Mit freundlichen Grüßen“.
Dazu genügt es bei mir, folgendes zu tippen: 
;mfg

Selbst komplizierte Angebots-Texte können so automatisch erstellt werden. Sogar mit Freifeldern für unterschiedliche Kunden, Produktarten, Bestellmengen etc. Du brauchst dann nur das unverwechselbare Kürzel tippen (z.B. ;Angebot), um den Angebots-Text automatisch eingefügt zu bekommen und kannst dann in den dort vorbereiteten Freifelder die jeweils individuellen Elemente eintippen.

Programmierer können sich so das Tippen von langen, wiederkehrenden Syntaxen sparen. Dann genügt ein Kürzel (wie z.B. ;adr) um folgendes zu erhalten:

a:link {
  color: ;
  text-decoration: ;
}
a:visited {
  color: ;
  text-decoration: ;
}
a:hover a:focus {
  color:  ;
  text-decoration: ;
}
a:active {
  color: ;
  text-decoration: ;
}

Scrivener – Die ideale Software für alles, was Text beinhaltet

Scrivener (Mac/Windows) ist am Desktop und mobil nutzbar und es gibt einen fixen Preis (ca. 54 € OS X bzw. Windows und ca. 15€ für iOS). Über DropBox oder iCloud kannst Du Dateien synchronisieren und dadurch auf all Deinen Devices nutzen.

Scrivener ist eigentlich für Buch-Autoren entwickelt worden.
Scrivener ist ideal, um strukturiert zu arbeiten.

Egal, ob Du einen Vortrag, ein Webinar, einen Online-Kurs oder andere komplexe  Inhalte erstellst, bietet Dir Scrivener die ideale Umgebung. Du kannst für jedes Thema  (Kapitel, Absatz, Textelement etc.) einen eigenen Ordner oder Text-Element anlegen  und diese Struktur beliebig neu sortieren.
Zudem kannst Du jede x-beliebige Datei in ein spezielles Dokumenten-Sammel-Fenster  ziehen, um z.B. Recherche-Hinweise erst einmal zu sammeln. Die sind mit der  Scrivener-Datei nur verlinkt, so dass keine überfette Datei entsteht.

Du kannst alle Deine Themen in eine einzige Scrivener-Datei packen, oder für jeden Bereich eine eigene Datei anlegen (Privat, Sport, Beruf, Nebenberuf, Business, Urlaub, Webinar, Online-Kurs, Website, Email-Texte, Ideen etc.).

Es ist einerseits gut, wenn Du gut im Ideen entwickeln bist. Andererseits solltest Du auch vorbereitet sein, Deine Ideen notieren und wiederfinden zu können. Ganz nebenbei, kannst Du eine eigene Scrivener-Datei für Ideen anlegen (Evernote oder Nimbus Notes wären auch geeignet, da Du deren Apps auf dem Smartphone immer dabei hättest).
Diese Tools sind für das Abspeichern der oben erwähnten Fragen, Antworten und die daraus möglichen Ideen bestimmt.
Das Abspeichern bzw. die Ideen-Ablage dient Dir dann als Ideenspeicher sowohl für spontane Absichten und kleine Vorhaben (Geschenkidee, Veranstaltungsideen, Pläne für Unternehmungen etc.). Der Ideenspeicher dient aber auch für Deine Sammlung Deiner Geschäftsideen. Entweder Business-Ideen für Dich oder für Deine Kunden.

Fazit

Ideen kommen Dir ständig. Oft werden sie gar nicht als so wichtig angesehen. Um so wichtiger ist es, dass Du Dir ein System schaffst, mit dem Du Dir Notizen anfertigst und diese wiederfinden kannst. Manchmal sind diese Notizen nur kleine Erinnerungen, mal Ideen und ab und an richtig gute Ideen, die Du zu Geschäftsideen machen kannst oder zu einem Business-Case formulierst, welchen Du Deinen Kunden anbieten kannst. Vielleicht stellt sich dann schon sehr bald gar nicht mehr die Frage, ob Du Dich selbstständig machen solltest, sondern welche Deine Geschäftsideen nun die besten Ideen sind, um damit ein eigenes Unternehmen zu gründen. Ich hoffe sehr, dass ich Dich dazu inspirieren konnte, Dir auch die kleinen Fragen zu notieren, um den Antworten dazu die Chance zu geben, für Dich und Deine Kunden wunderbare Lösungen zu werden, aus denen Du profitable Geschäftsideen entwickelst.
Ich wünsche Dir auf all Deinen Wegen durchs Leben und Deinem Business alles Gute.

Mit der LBD-Strategie von Life & Business Design™ helfe Ich Dir, Dich selber und Dein Online-Business aufzubauen, damit Du ein selbstbestimmtes Leben und ein profitables Business führst und beides nicht nur verwaltest, sondern gestaltest.

Trage Dich unverbindlich in die Life & Business Design Info-Community ein.
Hole Dir die wöchentliche Inspiration für Deine Selbstorganisation – für Deinen Weg zur persönlichen Unabhängigkeit mit Deinem eigenen Online-Business.

Hinweise zum Email-Versand und weitere DSGVO-bedingte Details erfährst Du in der Datenschutzerklärung.

Wie machst Du Dir Notizen?
Wie findest Du Deine Texte wieder?
Wie gehst Du mit Deiner Ideen-Sammlung um?

Sammelst Du bewusst für die Rubrik Geschäftsidee finden ?

Schreibe mir in den Konmmentaren.