Weniger arbeiten – Mehr Fokus am Online-Business – Durch Virtuelle Assistenz (VA), Freelancer und Mitarbeiter

Sehe zu, dass Du möglichst schnell Mitarbeiter hast. Als Virtuelle Assistenten oder Freelancer für begrenzte Zeit und temporäre Tätigkeiten oder als fest angestellte Mitarbeiter.

Du bist erst dann Unternehmer*in, wenn Du Mitarbeiter hast.

Höre auf im Unternehmen zu arbeiten.
Beginne am Unternehmen zu arbeiten.
Weniger arbeiten im Unternehmen.
Mehr Fokus am Unternehmen.

Sonst bleibst Du (nur) selbstständig und damit zwar selbst, aber auch ständig die einzige Person, die arbeitet. Aber Du willst doch mehr Zeit für Deine Familie, für Freunde und für Dich gewinnen!

Ein wesentliches Ziel Deines Online-Business soll es doch sein, das Hamsterrad zu verlassen.

  • Du möchtest wieder mehr Freiheit und Selbstbestimmung in Deinem Leben und Deinem Business.
  • Du möchtest Deine Wunschkunden erreichen und online betreuen und den Fokus darauf richten.
  • Du möchtest ein profitables Online Business aufbauen.

Dafür benötigst Du Zeit. Mit einer virtuellen Assistenz oder Mitarbeitern gewinnst Du Zeit und mehr Möglichkeit, den Fokus auf das zu richten, was Du am besten kannst, was Dir Spass macht und wofür Dich Deine Kunden lieben.

Virtueller Assistent- Virtuelle Assistenz - Weniger arbeiten - Fokus - Mitarbeiter - Freelancer - VA - Online Business - Unternehmer. Online Kurs erstellen bzw. Onlinekurse erstellen.
©Bild: Scopio – Maksim-Chernyshev

Bringe Dich und Dein Business zum wachsen – Mit weniger arbeiten (in den falschen Bereichen) – Mehr Fokus

Versuche nicht alles selber zu machen.

Suche Dir nicht erst dann Mitarbeiter, wenn Du bereits feststellst, keine Zeit mehr zu
haben, alles selber zu machen.
Du kannst eh nicht alles selber machen 😉

Für den Anfang wird Dir eventuell noch das Geld fehlen, Mitarbeiter einzustellen.
Um so wichtiger ist es für Dich, am Anfang vieles selber machen zu können, aber möglichst schnell ans Ziel zu kommen.

Auf diesem Weg kannst Du damit beginnen, virtuelle Assistenten zu buchen.
Diese sind günstiger als feste Mitarbeiter, weil sie oft ortsunabhängig arbeiten und daDurch an Orten leben, in denen die Lebenshaltungskosten günstig sind.

Wenn Dein Business wachsen soll, brauchst Du bereits Unterstützung bevor Du ausgebucht bist.

Deine Zeit investierst Du besser in das Erstellen von Inhalten. Denn da kannst Du mit Deinem Wissen glänzen und Deine Expertise deutlich machen.

Willst Du wirklich Dein Leben und Dein Business gestalten und nicht nur verwalten?
Ist es Dir damit ernst?

Ob Du es ernst mit Dir meinst oder nicht, erkennst Du daran, ob Du Dich zum Knecht Deiner Ausreden machst und meinst, alles selber machen zu müssen bzw. zu können.

Du störst Dich selber und hältst Dich davon ab, an Dir und Deinem Business zu arbeiten, wenn Du Aufgaben übernimmst, die andere Personen auch und eventuell besser machen könnten als Du.

Stelle Mitarbeiter ein, die das machen, was Du nicht so gut kannst oder wofür Du selber
keine Zeit investieren möchtest (solltest).

Durch Mitarbeiter Zeit gewinnen ohne Geld zu verlieren

Es stellt sich nicht die Frage, was diese Mitarbeiter kosten, sondern, was Du in der Zwischenzeit machen könntest, womit Du ein Vielfaches an Umsatz machst. Du solltest Dich selbstverständlich dahin entfalten, dass Du pro Stunde deutlich mehr verdienst, als Dich Deine Mitarbeiter kosten.

Beispiele:
Wenn Du nicht gut darin bist, eine Website zu bauen, lasse es von einem Experten erledigen. Dasselbe gilt für das Einpflegen von Social Media Posts bei Instagram, Facebook und Co. und für das Aufbauen einer Lernplattform für Deine Online-Kurse.

Mitarbeiter = Investition in Dich
Du solltest Dich stets fragen:

Wie viele Dinge tust Du, die Du eigentlich nicht tun darfst, wenn Du mehr Umsatz
machen möchtest?

Gewiss – es gibt immer eine Phase, in der Du noch ganz am Anfang stehst.
Überlege Dir aber immer auch, ob die Kosten für (freie) Mitarbeiter nicht eher eine Investition in Dich und Deine Zeit und Zukunft sind.

Du solltest nichts machen, was Dich von der Entfaltung Deines Potenzials ablenkt.

Im Artikel „Selbstmanagement – Hamsterrad verlassen – Sichere Deine Existenz durch Dich selber“ (hier klicken) beschreibe ich Dir, wie Du mit Selbstmanagement Deine Ziele definierst und Deinen Fokus findest.

Kalkulation – Lohnen sich freie Mitarbeiter für Dich?

Ab wann genau solltest Du Dir eine virtuelle Assistenz leisten?

Du musst anfangen Dinge abzugeben, wenn Du wachsen willst.

Kalkuliere, was Du in der Zwischenzeit einnehmen könntest, wenn bestimmte Tätigkeiten, die Du aktuell noch selber machst, Durch virtuelle Mitarbeiter übernommen würden.

Bedenke, dass Du z.B. für Deine eigene Berater-, Trainings- oder Coaching-Arbeit pro Stunde 120,- Euro verdienst.

Folgende Kosten entstünden Dir, wenn Du Arbeitsbereiche abgibst (geschätzte Kosten):

  • Buchhaltung 35,- Euro/Stunde
  • Reinigungskraft: 25,- Euro/Stunde
  • Gestaltung von Social Media: 50,- Euro/Stunde
  • Schneiden von Video: 50,- Euro/Stunde
  • Transkribieren von Video-Texten: 50,- Euro/Stunde

Lass uns das grob kalkulieren (Finanzamt-Kosten der Anschaulichkeit-halber außen vor):

Stelle Dir vor, Du würdest diese Arbeiten delegieren.
Anstatt diese Tätigkeiten selber zu übernehmen, könntest Du Kunden direkt betreuen
und pro Stunde 120,- Euro/Stunde verdienen. Du kannst demnach 70,- und mehr Euro pro Stunde verdienen und es würden parallel dennoch jene Tätigkeiten erledigt, die Du Dir sparst und Durch entsprechende Profis oft sogar besser umsetzen lässt.

Anders gesagt:
Anstatt auf 120,- Euro/Stunde Einnahmen zu verzichten (und die Arbeit selber zu machen), zahlst Du z.B. 50,- Euro/Stunde für die gestalterische Umsetzung von Social Media und machst während dessen für Deine Kunden-Betreuung immer noch 70,- Euro/Stunde Umsatz.

Selbst wenn Du nicht ständig in dieser Zeit, DEine Kunden betreust, könntest Du z.B. neue Blog-Artikel schreiben oder Deinen Online-Kurs umsetzen und so Dein Business voran bringen.

Auch mit dem Einstellen von virtuellen Assistenten kannst Du klein starten.
Gehe nicht davon aus, dass Du gleich eine Person für 40 Stunden in der Woche einstellst.

Oft bieten virtuelle Assistenten (VA) Stundenpakete an.
Die zahlst Du am Anfang, kennst Deine Kosten und teilst sie nach Bedarf ein.
So erfährst Du mit der Zeit ziemlich genau, was Du tatsächlich an Unterstützung brauchst und was Du bereit bist zu zahlen.

Wo und Wie die passende Virtuelle Assistenz (VA) bzw. Mitarbeiter finden?

Wo findest Du die perfekte Person?
Kläre vorher, Welche Arbeits-Bereiche willst Du abgeben?

Welche Arbeits-Bereiche möchtest Du delegieren?

Dazu klärst Du zunächst, welche Arbeits-Bereiche Du wirklich abgeben solltest.

Unterteile Deine Arbeit in 4 Bereiche:

  1. Was Du selber am besten und am liebsten machst. Das, wofür Dich Deine Kunden bezahlen.
    Dies ist Deine Experten-Zone.
  2. Alles, was Du über Punkt 1 hinaus sehr gut kannst.
  3. Alles, was Du über Punkt 2 immerhin noch gut kannst.
  4. Alles, was Du selber gar nicht gut kannst.

Langfristig willst Du darauf hinarbeiten, nur in Deiner Experten-Zone zu arbeiten, weil das die Sachen sind, die Deiner Kompetenz entsprechen, Dir Spaß machen und Dir am meisten Geld bringen.

Kurzfristig wird es aber so sein, dass Du wahrscheinlich in allen Bereichen unterwegs bist und auch Sachen machst, in denen Du komplett inkompetent bist. Was Du also zuerst abgeben willst, sind die Sachen, die Du überhaupt nicht gut kannst. Das sind oft Sachen, die Du relativ günstig abgeben kannst.

Das Profil Deiner Virtuellen Assistenten bzw. Freelancer (Deine Such-Kriterien)

Notiere Dir nun die Eigenschaften, die Deine Virtuelle Assistenten (VA) übernehmen sollen.

1. Welches Kompetenz-Level soll die Person mitbringen?

Freelancer können ihre Aufgaben schon sehr gut.
Diese Personen wirst Du nicht mehr einweisen müssen.
Sie können selbstständig arbeiten und nehmen einen entsprechend höheren Stundensatz.

Dann gibt es Jobs, für die kein hohes Know How und Fachwissen erforderlich ist.
Diese Personen musst Du aber eventuell einarbeiten.
Sie nehmen einen entsprechend geringeren Stundensatz.

Hier musst Du für Dich klären, ob Du die Zeit und die Geduld hast, Leute einzuarbeiten oder ob Du lieber etwas mehr zahlst und dafür aber auch die Arbeit von Dir nicht mehr begleitet werden muss.

2. Welche konkrete Kompetenz soll die Person mitbringen?

Es gibt auch Tätigkeiten, die besondere Fähigkeiten benötigen, die sich nur schwer vermitteln lassen und daher von der jeweiligen Person bereits mitgebracht werden sollten. Wenn Du jemanden für den Kundenservice suchst, dann wird es wichtig sein, dass diese Person die richtige Einstellung und Empathie mitbringt. Genervte Kunden freuen sich nicht über unfreundliche E-Mails…

Suche nie nach den Alles-Könnern.
Insbesondere nicht bei Tätigkeiten, die jede für sich schon hohe Kompetenz erfordert.
Du wirst eher selten eine Person finden, die sowohl gut programmieren, als auch
gut gestalten kann.

3. Wie viel Stunden brauchst Du die Person?

Fange mit einem kleinen Projekt an, ca. 5-10 Stunden.
Das ist auch gut für einen Test.
Wähle aber eine Tätigkeit, von der Du sicher bist, dass Du langfristig 20-30 Stundenbuchen wirst.
Dann kannst Du gleich klären, ob die ausgewählte Person überhaupt für diese Dauer und langfristig zur Verfügung steht.

Passende Personen zu suchen und einzustellen, kostet auch Deine Zeit. Es wäre ungünstig, nach der Test-Phase erneut auf die Suche gehen zu müssen, nur weil Du vorher versäumt hast, zu klären, für wie viel Stunden die Person für Dich regelmäßig tätig sein könnte.

Bedenke, dass die wirklich guten Mitarbeiter am Arbeitsmarkt heiß begehrt sind. D.h. auch Du musst Dich anstrengen, Dein Angebot und die auszuschreibende Tätigkeit anzupreisen, damit potenzielle Bewerber überhaupt erfahren, ob es sich lohnt, für Dich zu arbeiten (nicht nur finanziell).

4. Schreib eine Werbeanzeige

Regel nicht, indem Du eine Anfrage irgendwo bei Facebook und Co. postest (es sei denn, es ist Dein Kanal oder es sind Facebook-Gruppen, von denen Du überzeugt bist).

Du solltest deutlich machen, wer Du bist, was Du machst und wonach Du suchst.

  • Was ist mein Business?
  • Was sind die Vorteile für mich zu arbeiten?
  • Was erwartet Mitarbeiter bei mir?
  • Wie sieht der Job aus?
  • Welche Fähigkeiten werden erwartet?
  • Wie sieht der tägliche Job aus?
  • Was kann mit der Zeit gelernt werden und muss nicht unbedingt mitgebracht werden?

Gebe Dir diese Mühe, auch wenn es nur nur eine Tätigkeit mit geringer Stunden-Anzahl ist.

5. Finde die zu Dir und Deinem Online Business passenden Mitarbeiter – Werde Unternehmer

Suche Leute, die für Dein Thema bzw. Deine Art von Business schon brennen. Also wenn Du z.B. Tier-Trainer bist, dann solltest Du in Deiner Community nachschauen, ob es nicht passende Tier-Liebhaber gibt, die Bock haben bei Dir zu lernen und zu arbeiten. Dasselbe gilt für all die Themen, die mit Leidenschaft praktiziert werden, wie z.B. Sport, Ernährung, Heilkunde und Spiritualität etc.

Wo findest Du die passenden Leute?

Die findest Du zum Beispiel in Deinen sozialen Netzwerken oder in Deiner Newsletter Liste.
Das heißt, das erste, was Du tun solltest, wenn Du Deine Job-Ausschreibung geschrieben hast
und auf Deiner Webseite veröffentlicht hast, ist Deiner Newsletter Liste und Deinen Fans und
Followern in Deinen Social Media Kanälen Bescheid zu sagen, dass Du dort ein Angebot hast.
Ich habe die meisten meiner Bewerbung aus meinem Netzwerk, weil das Leute sind, die Lust
haben, für mich zu arbeiten, um mehr über ein Online-Business zu lernen.
Und das sind auch immer die motivierten Teammitglieder.

Der zweite Weg ist, einfach da hinzugehen, wo Leute nach Jobs suchen.
Du findest am Ende dieses Artikels Links zu über 20 Quellen für virtuelle Assistenten.
Es gibt entsprechend passende Facebook-Gruppen und Job Portale, die Du alle anschreiben kannst

Dies sind die 5 Schritte, mit denen Du Hilfe für Dein Business findest, sei es als
Virtuelle Assistenten (VA) oder als (hochpreisigere) Freelancer oder als Mitarbeiter,
die ausschließlich für Dich arbeiten.

Leg los.

Nur wo Du Energie reinsteckt, kommt auch Energie raus.
Sei selber die Energie und schaffe Energie 🚀 💪

Link-Liste für Deine Job-Ausschreibung

Facebook-Gruppen für Jobs aller Art

Facebook-Gruppen für Umsetzer Deiner Texte

Facebook-Gruppen für VAs in Marketing und Social-Media

Jobbörse und VA-Agentur

Da Du bis hierher gelesen hast, bist Du entweder sehr interessiert oder zumindest sehr motiviert, Dir Dein eigenes Online Business aufzubauen – oder auf der Suche nach Mitarbeitern oder einen Job 😉
Trage Dich unten in das Formular ein und erfahre weitere Details über Online Business aufbauen und Online Kurs erstellen.

Über das Formular kannst Du Dich in meinen Email-Verteiler eintragen, der „Life- & Business-Design – Info-Community“. Als Teil dieser Informations-Verteilers erhältst Du den Fahrplan „Starter-Fahrplan – Profitabler Online-Kurs“ (PDF) kostenlos dazu. Auf 25 Seiten erläutere ich Dir, wie Du ein profitables Online-Kurs-Thema findest und wie Du Dir damit ein Business aufbauen kannst – Dein Leben Dein Weg.

Hinweise zum Newsletter-Versand und zu weiteren DSGVO-bedingten Details findest Du in der Datenschutzerklärung.

Der Austausch mit Gleichgesinnten hilft in jedem Fall.

Komme gerne in unsere Facebook-Gruppe Life & Business Design Community (hier klicken)

In der Life & Business Design – Facebook-Gruppe findest Du Gleichgesinnte, mit denen Du Dich in einer gesicherten Umgebung über den Aufbau Deines Online Business und über Online Kurs erstellen austauschen kannst.

Arbeitest Du schon mit Mitarbeitern zusammen?
Legst Du schon den Fokus auf die Arbeitsbereiche, die Du am besten kannst?
Wo findest Du Deine Virtuelle Assistenz (VA) bzw. Deine Mitarbeiter?

Schreibe es in die Kommentare.